Kultur

Der Kultur auf der Spur

Das bayerische Land und die bayerisch-österreichisch-tschechische Grenzregion ist Erbe vieler versteckter Kulturgüter. Bunt gestreut finden sich die zum Teil uralten Zeugen längst vergangener Zeit in der Landschaft – auf manche davon stößt man nur durch Zufall. Machen Sie sich auf die Suche nach den uralten Pestsäulen, Bildstöcken und Kapellen in Untergriesbach und der Umgebung. Sie werden erstaunt sein, welch interessante Kulturschätze auf Sie warten, an denen man vielleicht jahrelang achtlos vorüberging.

  • Ehemalige Burganlage „Vormhaus“
    Festungsanlage auf dem Burgberg vom 12./13. Jhdt., zerstört durch einen Brand im 13. Jhdt. Funde aus der Steinzeit, Adelsgeschlechter „Edlen von Griesbach“, archäologische Ausgrabungen seit 1994.
  • Burgruine Alt- und Neujochenstein
    Altjochenstein und das bei Riedl liegende Neujochenstein sind verfallene Burganlangen aus dem 13. Jhdt.
  • Pestsäule Holzhäusl
    Versteckt gelegene, neu renovierte Pestsäule in Holzhäusl (vermutlich Mitte des 17. Jhdt.).
  • Pfarrkirche St. Josef in Schaibing
    Bauwerk von 1952/1953 mit modernerem Flügelaltar aus dem Jahr 1988; Patron ist der hl. Josef.
  • Pfarrkirche St. Jakob in Gottsdorf
    In der um 1450 erbauten Pfarrkirche in Gottsdorf besitzen wir die einzige gotische Kirche des Bezirkes, die ohne Veränderung ihrer Bausubstanz erhalten blieb. Patron ist Jakobus d.Ä. Ein Muss nicht nur für Kulturinteressierte.
  • Kapelle zwischen Grödgöd und Steinbüchl
    In völlig freiem Gelände stoßen wir auf einer Anhöhe mit schöner Aussicht auf diese kleine Kapelle.
  • Dorfkapelle Pfaffenreuth
    Von den Pfaffenreuther Bauern im Jahr 1850 erbaute Kapelle. Das Altarblatt stellt Maria mit dem Jesukinde dar, welches der hl. Margarethe den Palmzweig reicht.
  • Dorfkapelle und Pestsäule in Leizesberg
    Schöne alte Kapelle aus dem Jahr 1830 - die Pestsäule befindet sich an der Straße nach Ziering und stammt aus dem Jahr 1649.
  • Kammermeister Kapelle im Fichtenwald
    Kapelle, die in Einlösung eines Gelübdes 1945 massiv aus Granitsteinen errichtet wurde und nach dem Erbauer "Kammermeister Kapelle" genannt wurde.
  • Röhrndl Kapelle
    Nicht zu übersehende Kapelle im Untergriesbacher Ortsteil Röhrndl, mit beachtenswerten Gemälden und Einrichtungen.
  • Hofkapelle (Gammertshof)
    Idyllisch im Wald gelegene Holzkapelle zu Ehren des "gegeißelten Heilandes". Der Sage nach hatte sich ein Ritter im Wald verirrt und gelobte, eine Kapelle zu errichten, falls er wieder herausfinden würde, worauf ihm der gegeißelte Heiland erschien und den Weg wies.
  • Kapelle Kaltenbrunn
    Imposant große Wallfahrtskapelle; sehr schön im Wald gelegen. Erbaut im Jahre 1841 anstelle einer schon 1695 errichteten Holzkapelle. Das Altarbild stellt die Krönung Mariens dar.
  • Kapelle Ebenstein
    Wunderbar im Wald auf einem Felsvorsprung erbaute Wallfahrtskapelle. Zu erreichen auf Wanderweg Nr. 6 mit herrlichem Aussichtspunkt auf die Donau und das Kraftwerk Jochenstein.
  • Kapelle in Endsfelden
    Neu erbaute, sehenswerte Kapelle im Wald hinter Endsfelden, am Leitenweg Nr. 15.

Dies ist nur eine kleine Auflistung der Kulturschätze in unserer Ferienregion. Die Erkundungstouren sind sowohl mit dem Auto, Fahrrad oder zu Fuß machbar und lassen sich beliebig ausdehnen oder kürzen. Nähere Infos zu den einzelnen Plätzen und möglichen Touren erhalten Sie im Bürger- und Tourismusbürowir helfen Ihnen gerne weiter.